Newsletter, Digital Insight, 02/2014

Digital Insight: Kommunales Rechnungsvolumen – Städte und Gemeinden verschenken Millionen

Ableitung einer Strategie zur Erreichung der Einsparpotenziale

von Bianco, Désirée

Das Verhältnis zwischen Unternehmen, aber auch zwischen Unternehmen und der öffentlichen Verwaltung, ist gekennzeichnet durch den Austausch von Dokumenten und findet nicht mehr nur auf papierbasiertem, sondern auch auf elektronischem Weg statt. Jeder dritte bis vierte Brief enthält nach Schätzungen eine Rechnung (Koch 2004). Durch eine Umstellung auf den elektronischen Prozess können auf Verwaltungsebene europaweit bis zu 18 Milliarden Euro eingespart werden (Europäische Kommission 2009). Das Einsparpotenzial liegt jedoch nicht allein im Rechnungsprozess selbst. Auch in den nachgelagerten Prozessen werden Qualitäts- und Effizienzgewinne erzielt. Österreich geht mit gutem Beispiel voran und hat zum 1.Januar 2014 die elektronische Rechnung im Austausch mit der öffentlichen Verwaltung verpflichtend eingeführt. Schätzungen des Rechnungsvolumens in der öffentlichen Verwaltung ermöglicht es, das Kostenminimierungspotenzial durch Einführung eines digitalen Rechnungsprozesses für die öffentliche Verwaltung zu berechnen und eine Massenadoption zu begünstigen.

Digital Insight 02/2014
Herausgeber: Bonpago GmbH (02/2014)
Sprache: Deutsch
 
 
Preis: kostenlos

 

Zurück