• BONPAGO
  • Financial Supply Chain Management & Hannover Messe 2019 - lassen sich Entwicklungen in der Industrie auf die Verwaltungsbereiche übertragen?

Financial Supply Chain Blog

Financial Supply Chain Management & Hannover Messe 2019 - lassen sich Entwicklungen in der Industrie auf die Verwaltungsbereiche übertragen?

„Home of Industrial Pioneers“ - unter diesem Motto öffnete die Hannover Messe vom 01. bis 05. April für mehr als 220.000 Besucher ihre Türen. Durch über 6.500 Aussteller aus 75 Ländern wurden in den vergangenen Tagen unter dem Leitthema „Industrial Intelligence – Die Vernetzung von Mensch und Maschine im KI-Zeitalter“ alle Schlüsseltechnologien und Kernbereiche der Industrie vorgestellt. Von Forschung und Entwicklung, Industrieautomation und IT über Zulieferung, Produktionstechnologien und Dienstleistungen bis hin zu Energie und Mobilitätstechnologien waren sämtliche Themenbereiche vertreten.

Im Hinblick auf die immer weiter fortschreitende Digitalisierung unserer Gesellschaft sind sich nicht nur Experten einig: Ein massiver Umbruch in der Industrie steht bevor, ganze Betriebsabläufe werden sich verändern. Wer als Unternehmen wettbewerbsfähig bleiben möchte, muss mit Flexibilität auf bevorstehende Veränderungsprozesse reagieren können. Die vierte industrielle Revolution hat begonnen: Herzlich Willkommen in der „Industrie 4.0“.

Wofür steht "Industrie 4.0"?

Schrauben kommunizieren mit Montage-Robotern, selbstständige Gabelstapler lagern Waren in Hochregale ein, intelligente Maschinen koordinieren selbstständig Fertigungsprozesse. Menschen, Maschinen und Produkte sind direkt miteinander vernetzt. Kurzum: Mit dem Begriff „Industrie 4.0“ wird die intelligente Vernetzung von Maschinen und Abläufen in der Industrie mit Hilfe von Informations- und Kommunikationstechnologie bezeichnet.

Lassen sich Ansätze aus der "Industrie 4.0" auf Verwaltungen, Behörden und Unternehmen außerhalb der Industrie anwenden?

JA!

Zwei Beispiele:

  1. Durch die Automatisierung, Standardisierung und Digitalisierung von Produktionsprozessen werden in Industrieunternehmen massiv Kosten eingespart, die Effizienz der Produktion insgesamt wird erhöht. Zu beachten ist: Mit der zunehmenden Digitalisierung und der damit einhergehenden Steigerung des Outputs (nicht nur in der Industrie!) sowie einer Veränderung des Geschäftsmodells vom Verkauf eines Produktes zum Vertrieb zahlreicher kleinteiliger Services wird die Anzahl der zu verarbeitenden Rechnungen signifikant anwachsen. Um mit den zu erwartenden höheren Stückzahlen an zu erstellenden sowie eingehenden Rechnungen Schritt halten zu können, gilt es bereits heute die Grundlagen zu schaffen. Es ist daher zielführend Standardisierung und Automatisierung auf die Digitalisierung von Geschäftsprozessen zu übertragen – insbesondere im Rechnungswesen. Durch die Einführung der E-Rechnung können (neben den nicht zu unterschätzenden ökologischen Vorteilen) so enorme Potenziale in Bezug auf Kosten und Transparenz realisiert werden. 

  2. Transparenz, ständige & ortsunabhängige Verfügbarkeit sowie die Möglichkeit der digitalen Bearbeitung von Daten sind wichtige Bestandteile der „Industrie 4.0“. Hervorzuheben sind diesbezüglich vor allem die Entwicklung der sogenannten „Verwaltungspauschale“ (erlaubt u.a. den digitalen kontrollierbaren Zugriff auf alle Informationen eines Gegenstandes) sowie die Nutzung von „digitalen Zwillingen“ (= Abbild eines physischen Objektes in der digitalen Welt).
    All die aufgeführten Bestandteile und Vorteile kann die Einführung bzw. Nutzung eines Dokumentenmanagementsystems (DMS) in der Verwaltung bieten. Ob es sich um die Bearbeitung von Verträgen, Rechnungen, Urlaubsanträgen oder auch Reklamationen handelt, ein DMS erleichtert die tägliche Arbeit und schafft vor allem Transparenz im oft so hektischen Arbeitsalltag. Mithilfe digitaler Dokumente, Akten und Workflow-gestützter Prozesse dient ein DMS dazu, Abläufe effizienter zu gestalten, Medien- und Informationsbrüche zu vermeiden und die relevanten Informationen jederzeit bereit zu stellen.

Wollen Sie sich auf den Weg zur „Verwaltung 4.0“ machen? Die Bonpago GmbH verfügt über umfangreiche, langjährige Erfahrung bei der Einführung von E-Rechnung und DMS.

Sprechen Sie uns an und fordern Sie uns!

Lars Herter
von Lars Herter

Zurück