• BONPAGO
  • Customer Touchpoint Management bei Aldi Nord – kontaktloses Bezahlen per Near Field Communication (NFC)

Financial Supply Chain Blog

Customer Touchpoint Management bei Aldi Nord – kontaktloses Bezahlen per Near Field Communication (NFC)

Aldi Nord hört auf seine Kunden und nimmt aktuell einen Austausch der Bezahlterminals in 2.400 Filialen vor. Installiert werden NFC-fähige Kassensysteme, die ein kontaktloses Bezahlen über NFC-fähige Debitkarten (Maestro oder V-Pay) oder per App über ein NFC-fähiges Smartphone ermöglichen. Somit hat der Kunde die Wahl, ob er „online oder offline“ zahlen will.

 

Neben der Erfüllung veränderter und diversifizierter Kundenbedürfnisse hinsichtlich gewünschter Bezahlmöglichkeiten erhofft sich das Unternehmen zudem eine generelle Beschleunigung des Bezahlvorgangs an der Kasse – einem weiteren Vorteil für Kunden und Unternehmen!

Von kürzeren Warteschlangen werden alle Kunden profitieren, allerdings können nicht alle die neue Bezahlmethode auch nutzen. Ob die eigene Karte über die notwendige Technik verfügt, lässt sich an der Aufschrift „paypass“ erkennen. Sparkassen-Karten jedoch werden laut Thomas Schlüter vom Bundesverband deutscher Banken nicht akzeptiert, da diese statt dem Maestro-System das „girogo“-System nutzen.

Ebenso lässt sich NFC auch über das Smartphone in Form einer sogenannten Wallet-App nutzen. In der App lässt sich wiederum eine virtuelle Maestro- oder V-Pay-Debitkarte hinterlegen. Schlüter führt zudem aus, dass Kunden hier zunächst bestehende Kartendaten eintragen, die daraufhin vom Kreditinstitut abgeglichen und letztendlich vom Kunden nochmals bestätigt werden müssen. Somit hat der Kunde dann zwei Karten zur Verfügung: eine im Smartphone sowie die Plastikkarte.

Aldi Nord stellt sich durch den Austausch der Kassenterminals einer der aktuell größten Herausforderungen beim Thema Kundenfokussierung – der Verschmelzung von physischen und digitalen Berührungspunkten. So können alle Kundensegmente und -präferenzen bedient werden, vom handgeschriebenen Einkaufszettel in Verbindung mit Barzahlung sowie der Nutzung des Smartphones als „Einkaufswunderwaffe“, inklusive digitalem Einkaufszettel, Preisvergleich und Bezahlprozess.

Thomas Brzenk
von Thomas Brzenk

Zurück