• BONPAGO
  • Rechnungen einfach zahlen via QR-Code

Financial Supply Chain Blog

Rechnungen einfach zahlen via QR-Code

Der bereits im Jahr 1994 von einem japanischen Unternehmen entwickelte QR-Code wurde für die Logistik in der Automobilproduktion entwickelt, um dort Baugruppen und -teile zu kennzeichnen.

QR steht für Quick Response und ist eine scanbare Matrix aus vielen kleinen schwarzen Quadraten (sogenannten Modulen) auf weißem Hintergrund. Zum Lesen des QR-Codes können klassische Scanner verwendet werden, jedoch auch Smartphone-Kameras in Kombination mit entsprechenden Apps. Während der klassische Barcode Informationen eindimensional abspeichert, erledigt der QR-Code dies in zwei Dimensionen (vertikal und horizontal). Dadurch können bis zu 7.100 Zeichen gespeichert werden. Ein klassischer Barcode kann im Vergleich dazu lediglich 21 Zeichen speichern.

Immer häufiger finden sich QR-Codes für verschiedenste Anwendungen, wie bspw. in ICEs zur Bewertung von Fahrten, als Ticket, auf Produkten für weitere Informationen und zu Werbezwecken, oder als mobile Visitenkarte. Großen Nutzen für Endanwender bieten QR-Codes auch auf Rechnungen, um diese schnell und einfach bezahlen zu können. 63 % aller Deutschen geben an, schon einmal einen QR- oder Barcode mit ihrem Smartphone oder Tablet gescannt zu haben.

Unterstützt die App der eigenen Bank eine solche Zahlungsmethode, genügt es für eine Überweisung den Code über die App einzuscannen. Infolgedessen werden alle für die Zahlung relevanten Informationen vorbelegt, sodass eine Bestätigung genügt, um die Überweisung zu tätigen.

In der Schweiz arbeitet bspw. die Bankenvereinigung Payment Standards daran, bisherige an Rechnungen angehängte Überweisungsträger durch einen QR-Code zu ersetzen. Ab 2019 soll dieser verbindlich anstelle des Überweisungsträgers auf die Rechnung gedruckt werden. Der sog. Swiss QR Code enthält dann alle für eine Zahlung bzw. Überweisung notwendigen Informationen. Inhalt und Darstellung der entsprechenden QR-Rechnung wird in der Schweiz zentral durch die SIX Interbank Clearing AG festgelegt. Diese orientiert sich an den Normen der Internationalen Organisation für Standardisierung: So unterliegen die Daten im QR-Code u. a. dem UNIFI-Standard bzw. der ISO-Norm 20022. Hiermit wird eine globale Harmonisierung von Meldungen und Nachrichten im Finanzwesen angestrebt.

Speziell für Deutschland werden Aufbau und Darstellung von Überweisungsträgern durch den Bundesverband deutscher Banken (BdB) in den "Richtlinien für einheitliche Zahlungsverkehrsvordrucke" festgeschrieben. In Ergänzung dazu tritt das "Merkblatt für die optionale Verwendung von QR-Codes auf neutralen SEPA-Überweisungs-/ Zahlscheinvordrucken und Rechnungen". Darin sind Vorgaben zu erlaubten Zeichen, benötigten Datenfeldern, deren Kodierung und entsprechenden Druckvorgaben formuliert.

In Deutschland arbeiten zahlreiche Banken (u. a. die Sparkassen, Volksbanken Raiffeisenbanken, Postbank und Commerzbank) mit dem Anbieter GiroCode zusammen und integrieren dessen QR-Lösung für Zahler in ihren Banking-Apps. Für den Rechnungssteller bietet GiroCode einen QR-Code-Generator an, über den er die Daten des Rechnungsempfängers angibt und im Anschluss der QR-Code generiert wird, der das sofortige Zahlen inkl. aller notwendigen Daten ermöglicht. Den größten Vorteil bietet der QR-Code Endkunden, die darüber mit wenig Aufwand ihre Rechnungen begleichen können. Unternehmen profitieren dadurch ggf. über eine frühere Zahlung der Rechnungen und dadurch, dass die Rechnungsdaten fehlerfrei übermittelt werden.

Eine Alternative zum QR-Code stellen Lösungen dar (bspw. die Gini App), über die Rechnungsdaten anhand einer OCR-Technik ausgelesen werden können. Hierfür bedarf es lediglich der Installation der App auf Seiten des Rechnungsempfängers. Für weitergreifende Lösungen u. a. zur Optimierung der Liquiditätsflüsse in Unternehmen soll an dieser Stelle der Finanzguide der DZ-Bank genannt sein, der in den kommenden Monaten auf den Markt gebracht wird.

Es ist für jeden etwas dabei - man muss nur offen für Neues sein! Bei der Auswahl einer passenden Lösung steht Ihnen die Bonpago gerne zur Verfügung.

Maren Bleker
von Maren Bleker

Zurück